Georgia Sehenswürdigkeiten – Der US-Bundesstaat Georgia bietet zwischen Appalachen und Atlantik, in seiner Hauptstadt Atlanta sowie seinen charmanten Kleinstädten eine große Vielfalt an sehenswerten Plätzen und ist somit ein sehr interessantes Reiseziel in den USA. Darunter befinden sich auch einige Attraktionen, die es so nur im Peach State gibt.

Georgia Sehenswürdigkeiten

Vom ältesten lebenden Präsidenten der US-Geschichte über den weltweit größten Oldtimerfriedhof bis hin zum ersten Minigolfplatz überrascht Georgia mit einigen Superlativen und einzigartigen Kuriositäten.

Georgia-Sehenswürdigkeiten1
© Georgia Department of Economic Development

1. Heimat des ältesten lebenden US-Präsidenten
Im März 2019 wurde Jimmy Carter im Alter von 94 Jahren und 172 Tagen zum ältesten lebenden Präsidenten der USA. Mehr über das Leben des 39. US-Präsidenten zeigt die Jimmy Carter National Historic Site in seinem Heimatort Plains, wo er als Sohn von Erdnussbauern auf einer Farm aufwuchs. Auch heute ist er dort regelmäßig anzutreffen, wenn er die sonntägliche Bibelstunde höchstpersönlich in der Maranatha Baptist Church leitet.

2. Wo Martin Luther King Jr. seine erste öffentliche Rede hielt
Im kleinen Städtchen Dublin gewann der damals 14-jährige King einen Aufsatz-Wettbewerb und hielt daraufhin in der First African Baptist Church seine erste öffentliche Rede. Heute erinnert ein kleiner Park neben der Kirche mit einem farbenfrohen Wandbild und Schautafeln an das geschichtsträchtige Ereignis. An verschiedenen Terminen im Jahr können Besucher aktiv an einem Schauspiel in der Kirche teilnehmen und sich in die Zeit der Bürgerrechtsbewegung zurückversetzen lassen.

Georgia-Sehenswürdigkeiten
© Georgia Department of Economic Development

3. Eine Ausstellung mit einem Brief und einem Porträt jedes US-Präsidenten 
Das Booth Museum in Cartersville ist bekannt für seine umfassende Sammlung an Kunst aus dem amerikanischen Westen und dem Bürger-krieg sowie zahlreichen Artefakten der amerikanischen Ureinwohner. Seine wohl ungewöhnlichste Ausstellung ist die Presidential Gallery. Darin finden Besucher nicht nur ein Porträt aller US-Präsidenten, sondern auch jeweils einen handgeschriebenen Brief selbiger. 

4. Der größte Oldtimerfriedhof der Welt
In White im Norden Georgias versteckt sich einer der größten Autofriedhöfe weltweit. Einige Schätze von „Old Car City“ stammen noch aus den 1920ern. Insgesamt befinden sich über 4.000 alte Autos auf dem fast 14 Hektar großen Gelände. Die Mehrheit von ihnen stammt aus den 70er Jahren und ist ein beliebtes Motiv unter Hobby- und Profifotografen.

Georgia-Sehenswürdigkeiten2
© Georgia Department of Economic Development

5. Das größte Aquarium der westlichen Hemisphäre
Das Georgia Aquarium in Atlanta ist das größte Aquarium der USA mit mehr als 100.000 Tieren, darunter Belugawale, Delfine, Kalifornische Seelöwen, Otter und Meeresvögel, in verschiedenen Themenwelten. Zu den Highlights zählt der Ocean Voyager, in dem Besucher trockenen Fußes abtauchen können. Eine durchsichtige Röhre führt durch das Becken und eine riesige Plexiglaswand ermöglicht den ungestörten Blick auf Mantarochen, Haie und Walhaie. Das Georgia Aquarium vermittelt zudem einen Einblick in seine Forschungsprogramme sowie Schutzmaßnahmen für gefährdete Meerestiere. 

6. Die weltweit größte Ansammlung von Forellenlilien 
Im Wolf Creek Trout Lily Preserve in Cairo gedeihen Forellenlilien in so großer Anzahl wie nirgendwo sonst auf der Erde. Die Pflanzen erblühen von Mitte Februar bis März auf einem Stück Land, das einst von einer Holzfabrik gestiftet wurde. Frühmorgens und zeitig am Nachmittag sind die besten Zeiten, um zu sehen, wie sich die Blüten öffnen.

Georgia-Sehenswürdigkeiten3
© Georgia Department of Economic Development

7. Die älteste und größte Stätte der Waldlandindianer im Südosten der USA
Im Südwesten von Georgia, in Blakely, befindet sich der Kolomoki Mounds State Park. Das Gebiet wurde zwischen 350 und 750 n. Chr. von amerikanischen Ureinwohnern, den sogenannten Waldlandindianern, besiedelt und verfügt über den ältesten und größten Tempelhügel in Georgia. Heute befinden sich dort noch weitere Zeugnisse ihrer Kultur wie zwei kleinere Hügelgräber und ein Museum mit Artefakten, die bei Ausgrabungen gefunden worden. 

8. Das einzige Trappistenkloster in Georgia
Das Monastery of the Holy Spirit in Conyers wurde vor über 70 Jahren von Mönchen der Zisterzienser der strengeren Observanz, auch Trappisten genannt, errichtet. Das Klostergelände umfasst mehr als 800 Hektar und heißt Besucher mit einem Café, einer Bäckerei und einem Bonsaikindergarten ebenso willkommen wie für Gottesdienste oder Übernachtungen. Das Herzstück bildet die Klosterkirche, die moderne mit traditionellen Elementen vereint, und deren Buntglasfenster von den Mönchen selbst geschaffen wurden.

Georgia-Sehenswürdigkeiten4
© Georgia Department of Economic Development

9. Der erste Minigolfplatz
Die Rock City Gardens in Lookout Mountain, an der Grenze zu Tennessee, sind seit jeher eine beliebte Attraktion. Und so kam es auch, dass dort der allererste Minigolfplatz entstand, als ein Einheimischer eine Gemeinde mit dem Namen Fairyland erschaffen wollte. Wegen Bauverzögerungen legte man zuerst einen kleinen Golfplatz als Übergangslösung an, der sehr schnell populär wurde. 

10. Das einzige Museum für den Amerikanischen Infanterist 
Das National Infantry Museum in Fort Benning in Columbus ist das einzige Militärmuseum, in dem sich alles um die Geschichte der Fußtruppen in Amerikas Konflikten dreht. Bei kostenfreiem Zutritt erblicken Besucher eine außergewöhnliche Sammlung an militärischen Objekten und können Donnerstag- sowie Freitagmorgen das Training für die Abschlusszeremonie der Absolventen von Fort Benning beobachten.

Weitere Informationen zu Georgia Sehenswürdigkeiten
https://www.georgia-usa.de/